BWV 148   Bringet dem Herrn Ehre seines Namens
1. Coro
Tromba, Violino I/II, Viola, Continuo
  Bringet dem Herrn Ehre seines Namens, betet an den Herrn im heiligen Schmuck.
2. Aria T
Violino solo, Continuo
  Ich eile, die Lehren
Des Lebens zu hören
Und suche mit Freuden das heilige Haus.
    Wie rufen so schöne
    Das frohe Getöne
    Zum Lobe des Höchsten die Seligen aus!
3. Recitativo A
Violino I/II, Viola, Continuo
  So wie der Hirsch nach frischem Wasser schreit,
So schrei ich, Gott, zu dir.
Denn alle meine Ruh
Ist niemand außer du.
Wie heilig und wie teuer
Ist, Höchster, deine Sabbatsfeier!
Da preis ich deine Macht
In der Gemeine der Gerechten.
O! wenn die Kinder dieser Nacht
Die Lieblichkeit bedächten,
Denn Gott wohnt selbst in mir.
4. Aria A
Oboe I-III, Continuo
  Mund und Herze steht dir offen,
Höchster, senke dich hinein!
    Ich in dich, und du in mich;
    Glaube, Liebe, Dulden, Hoffen
    Soll mein Ruhebette sein.
5. Recitativo T
Continuo
  Bleib auch, mein Gott, in mir
Und gib mir deinen Geist,
Der mich nach deinem Wort regiere,
Dass ich so einen Wandel führe,
Der dir gefällig heißt,
Damit ich nach der Zeit
In deiner Herrlichkeit,
Mein lieber Gott, mit dir
Den großen Sabbat möge halten.
6. Choral
Continuo


Besetzung   Soli: A T, Coro: S A T B, Tromba, Oboe I-III, Violino I/II, Viola, Continuo
Entstehungszeit   19. September 1723
Text   Christian Friedrich Henrici (Picander) 1725; Umdichtung eines unbekannten Bearbeiters; 1: Psalm 29,2; 6: Text ist nicht überliefert
Anlass   17. Sonntag nach Trinitatis
Diskussion   Aryeh Oron Julian Mincham

Bach Cantata Page