BWV 141   Das ist je gewißlich wahr
1. Coro
Oboe I/II, Violino I/II, Viola, Continuo
  Das ist je gewißlich wahr
Und ein teuer wertes Wort,
Daß Christus Jesus kommen ist in die Welt,
Die Sünder selig zu machen.
2. Aria T
Oboe I/II, Violino I/II, Viola, Continuo
  Jesus ist der Menschen Heil.
Doch wer dieses will genießen,
Muß sich wahrlich auch entschließen,
Ohne falschen Heuchelschein
Ihm allein treu zu sein,
Sonst wird ihm dies nicht zu Teil.
3. Recitativo A
Continuo
  Wir müssen recht im Geiste nach ihm fragen
Und nicht nur: hier, hier, hier ist Christus sagen,
Weil alle Heuchler sich mit Erklärung tragen,
Sonst schänden wir das Evangelium
Als uns'ren besten Ruhm:
An diesem aber merken wir,
Daß, so wir sein Gebot betrachten,
Und uns nach selbigem unsträflich achten
Daß wir den Heiland kennen.
Dagegen lät sich jemand einen Christen nennen,
Und gibt der Sünde noch Gehör,
Der ist ein Lügner und nichts mehr.
4. Aria B
Violino I/II, Viola, Continuo
  Jesu, Trost der Geistlich-Armen,
Lass dich uns're Not erbarmen,
Hilf zur wahren Glaubens-Kraft.
Gib, daß wir uns dir befehlen
Und kein falsches Wort erwählen,
Daran das Verderben haft't.


Besetzung   Soli: A T B, Coro: S A T B, Oboe I/II, Violino I/II, Viola, Continuo
Text   Johann Friedrich Helbig 1720
Bemerkungen   von Georg Philipp Telemann
Anlass   3. Adventssonntag
Diskussion   Aryeh Oron

Bach Cantata Page